Suchtbeginn
 
"

Wie alles begann




Angefangen hat alles durch einen Bericht im Fernseher, der darüber ging das sich Ratten immer mehr vom Ekeltier zum beliebten Haustier entwickeln.
Ich war schon immer verrückt nach kleinen Nagetieren, nicht ohne Grund hatte ich bei meinen Eltern (ich war damals 13 und wohnte noch zuhause) ein extra Zimmer das voll von Käfigen war!
Darunter waren 6 dsungarische Zwerghamster, 2 Rex, 1 Lang und 1  -glatthaarmeerschweinchen nicht zu vergessen die kleine Farbmaus.

Als ich sah wie intelligent, sozial, süß, und aufmerksam diese besonderen Tiere sind, war es um mich geschehen.
Ich kaufte mir ein Rattenbuch nach dem Anderen und versuchte meine Eltern davon zu überzeugen.
Wer jemals versucht hat seine Eltern auf eine Ratte als Haustier einzustimmen der weis wo von ich rede...
Es hat Monate gedauert, ich schrieb Briefe und erklärte ihnen die tollen Eigenschaften dieser Tiere.
Da wenn man versucht, es mit Reden zu schaffen, selten weit kommt sie fallen einem ins Wort und aus ist die Diskussion! Lesen müssen sie ja aber alles

Ich habe es wirklich GESCHAFFT!!!
Wir fuhren also in den Dehner nach Bamberg und besorgten uns Käfig, Tränke, Kletterstangen und alles was dazu gehört. Zu guter letzt war die Auswahl des Tieres soweit.
NUR EINE betonten sie...
Diese eine wunderhübsche Rättin... sie war eine Black Hooded Farbratte ca. 5-6 Wochen alt und so klein und ängstlich.
Zuhause angekommen legte ich eine CD mit ruhiger Flötenmusik auf und nahm meine kleine "Nessy" in die Hände, bildete eine Höhle und blieb still auf dem Stuhl mit ihr sitzen.
Nach ein paar Minuten schnuppern und zappeln kam sie zur Ruhe und schließlich war sie in meinen Händen eingeschlafen.
So hatte Nessy eine positive Erinnerung an mich und kannte meinen Geruch, bevor ich sie einfach in ihren Käfig setzte und sie sich womöglich für Tage und Stunden ängstlich verkrochen hätte.
Aber ein guter Anfang war gemacht und nach vielen Stunden am Käfig sitzen und ruhiges Reden wurden wir beste Freunde.

Nessy war ein Traum von einer Ratte sie hatte den ganzen Tag die Tür offen und konnte (da sie den Ehrenplatz mit in meinen eigenen Zimmer bekam) jederzeit zu mir kommen. Sie lag mit mir im Bett zum kuscheln, klaute mir die Nudeln vom Teller Spielte mit mir "Such mich doch in deiner Kleidung" und hat niemals gebissen. Nessy wurde auch eine alte Ratte über 3 Jahre lebte sie bei mir gesund und munter bis eines Tages die Lähmungen an den Hinterbeinen begannen.
Letztendlich musste ich meinen größten Schatz beim Tierarzt erlösen lassen.
Nessy kämpfte sich bis zum Schluss an mir hoch und wollte einfach nicht gehen... es war sehr schwer für mich...

Nach einigen Wochen Trauerpause schaffte ich es dieses Mal meine Eltern von wenigstens 2 Tieren zu überzeugen.
Es zog eine Huskyratte "Amy" und eine Albino namens "Sunny" ein.
Amy war ne richtig fetzige Ratte, sie war dominant und keine Kuschelratte aber auch lieb.
Sunny hingegen war eine kleine zierliche immer ruhige total verschmuste kleine Maus.

Sunny starb mit etwa zwei und Amy mit etwas über 3 Jahren.

Bis jetzt, habe ich eine Babypause eingelegt um mich erstmal um meine Tochter zu kümmern.

Aber nun bekomme ich schon Entzugserscheinungen deswegen werden "Nessys - Crystals" bald einziehen!

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=